Sachversicherungen

Privathaftpflichtversicherung

Eines der wichtigsten Versicherungen für jeden und jede ist die private Haftpflichtversicherung. Hier kommt der Versicherer für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf, die Sie unabsichtlich verursacht haben. Die Spannbreite ist groß und reicht von dem Klassiker „die Vase bei der Oma umwerfen“, bis hin zu den unglücklichen Kettenreaktionen, die ein umstürzender Gegenstand im Dominoeffekt auslösen kann.

 

Hausratversicherung

Bei einer Hausratversicherung erstattet der Versicherer Ihnen die Schäden an der Wohnungseinrichtung, die z.B. durch Sturm, Leistungswasser, Einbruch/Diebstahl, Vandalismus oder Feuer entstanden sind. Entscheidend für die Hausratversicherung ist die Tatsache, dass der geschädigte Gegenstand immer nach dem Neuwert ersetzt wird.

Übrigens: Nach einer aktuellen Untersuchung aus dem Jahre 2012, wurde laut Polizeiliche Kriminalstatistk (PKS), bundesweit alle vier Minuten in Deutschland eine Wohnung oder ein Haus aufgebrochen.

Ein wichtiger Zusatz kann unter anderem die sogenannte Elementarversicherung sein, die für Schäden, z.B. bei Überschwemmung durch einen starken Regenguss aufkommt. Als weitere am häufigsten gewählten Zusatzversicherungen zählt die Fahrrad-, wie auch die Glasversicherung.

 

Wohngebäudeversicherung

Gerade in Zeiten des Klimawandels eine Muss- Versicherung für Hauseigentümer. Die Schäden durch Sturm, stürzende Bäume und fliegende Dachpfannen ab Windstärke 8 sind hier versichert und schützen Sie vor dem finanziellen Ruin, falls die Elemente sich an Ihrem Haus austoben. Neben den Schäden am Gebäude durch Sturm und Hagel sind ebenso Schäden durch Feuer, Blitzschlag und Leitungswasser versichert. Übrigens: Hochwasserschäden sind in älteren Wohngebäudeversicherungen in den meisten Fällen nicht mitversichert. Das deckt wie bei der Hausratversicherung eine zusätzliche Elementarschaden-Versicherung. Dann gilt der Schutz ebenso für Gefahren wie Erdbeben, Schneedruck, Lawinen oder Überschwemmung. Sehen Sie unbedingt einmal in Ihrer Police nach oder kommen Sie zu uns, um sich beraten zu lassen: heutzutage muss man nicht in Flussnähe wohnen, um Überschwemmungsopfer zu werden. Es reicht oft schon ein verstopftes Gullysystem…

Automatisch mit in die Wohngebäudeversicherung eingeschlossen sind alle mit dem Gebäude fest verbundenen Sachen, wie z.B. die Einbauküche oder auch Einbauschränke. Die sich auf dem Grundstück befindlichen Briefkastenanlagen, Gartenzäune, Terassen etc sind zudem abgesichert Dinge wie das Carport, die Garage, der Geräteschuppen, die Hundehütte oder das Gewächshaus können über eine gesonderte Vereinbarung Versicherungsschutz finden.

Sehr wichtig innerhalb der Wohngebäudeversicherung, sind die Leistungen bei dem Versicherungspunkt der sogenannten „Aufräum- und Abbruchkosten. Diese kommen zum tragen, wenn das Gebäude z.B. durch einen Brand einen Totalschaden erleidet und komplett abgetragen und entsorgt werden muss. Viele alte, aber auch neue Versicherungsverträge sichern hier nur 5% oder 10% der Versicherungssumme des Gebäudes ab. Bei einer Versischerungsumme für das Gebäude von angenommen 200.000,-€ entspricht dieses einer Summe von 10.000,-€ bis maximal 20.000,-€. Dieses kann zur Folge haben, dass die notwendige Summe zum Abtragen des Gebäudeschuttes über die Versicherung nicht ausreichend abgedeckt ist und möglicherweise ein zusätzlicher Kredit notwendig wird. Gute Versicherungen decken diesen Punkt bis zur Höhe der Versicherungssumme ab.

Gerne prüfe ich mit Ihnen diesen wichtigen Punkt.

 

Rechtsschutzsversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist eine sinnvolle, wenn auch nicht zwingend notwendige Versicherungsergänzung, welche wahlweise bis zu vier Versicherungsbereiche abdeckt. Hierbei kann wie aus einem Art Baukastensystem, je nach Bedarf aus den Sparten des Privatrechtsschutz, des Berufsrechtsschutz, des Verkehrsrechtsschutz und des Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz gewählt werden

Die Rechtsschutzversicherung deckt die Kosten eines Rechtsstreits ab und übernimmt Anwalts- und Gerichtsgebühren, sowie ggf. die Entschädigungen von Sachverständigen und Zeugen. Eine Rechtschutzversicherung bringt Sicherheit und macht Mut, sich gegen Ungerechtigkeiten auch zu wehren.

 

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Die Tierhalterhaftpflicht ist eine unbedingt notwendige Haftpflichtversicherung für Halter von Hunden und/oder Pferden. Das klassische Beispiel ist der Hund, der sich losreißt oder das Pferd, das ausbricht und einen Verkehrsunfall verursacht.

Im übrigen:  Für die Städte Berlin und Hamburg gelten seit Januar 2010 zumindest für als gefährlich eingestufte Hunde entsprechende Vorschriften über den Abschluss der Versicherung

Katzen, Meerschweinchen und ähnliche Tiere sind dagegen über die Privathaftpflichtversicherung mitversichert.

 

Kraftfahrzeugversicherung

KFZ – und Kradversicherung
Die KFZ – und Kradversicherung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung, die zum Betrieb eines Fahrzeuges gehört.
Die KFZ-Haftpflichtversicherung zahlt für Schäden, die Sie oder Ihr mitversicherter Fahrer durch den Gebrauch des Fahrzeuges verursachen. Darüber hinaus gibt es zusätzlich zur KFZ-Haftpflichtversicherung die Möglichkeit, eine Teil- und Vollkaskoversicherung für das Fahrzeug abzuschließen. Die Teilkaskoversicherung kommt unter anderem für Glasbruch, Wildschäden oder Hagelschäden am Fahrzeug auf. Eine Vollkaskoversicherung deckt zusätzlich die Schäden ab, die Sie selbst an Ihrem Fahrzeug verursachen.

 

Flottentarife

Flottentarife sind KFZ-Haftpflichtversicherungen für den gewerblichen Bereich, wenn Sie mehrere Fahrzeuge oder LKW im Bestand haben. Auch hier kann der Unterschied zwischen den Versicherungen groß in Preis und Leistung sein. Gerade für einen Gewerbetreibenden existentiell wichtig.