Krankentagegeld

Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer, der in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, erhält im Krankheitsfall über eine Zeitspanne von 6 Wochen eine Lohnfortzahlung über seinen Arbeitgeber. Nach Ablauf von 42 Tagen ist Ihr Arbeitgeber aus der Pflicht entlassen, stattdessen greift ab dem 43 Tag die Zahlung in Form eines Krankentagegeldes über Ihre gesetzliche Krankenversicherung (GKV).
Die Leistungen über die GKV werden bis zu der maximalen Gehaltshöhe aus der Beitragsbemessungsgrenze (aktuell im Jahre 2012 von 3825,-€) berücksichtigt. Gerade für Personen mit einem deutlich höheren Bruttogehalt kann somit eine finanzielle Lücke entstehen, da Verdiensteinnahmen über der Beitragsbemessungsgrenze nicht mit herangezogen werden.
Die maximale Erstattung über die GKV beträgt bei Arbeitnehmern 70% des regelmäßig beitragspflichtigen Bruttoeinkommens, jedoch aber nicht mehr als 90% des letzten Nettoeinkommens.
Gerade bei regelmäßig anlaufenden Kreditverpflichtungen, sollte diese Einkommensminderung durch eine private Krankentagegeldversicherung abgesichert werden.

Entscheidend wichtiger ist eine Krankentagegeldversicherung allerdings für Selbständige und freiberuflich Tätige. Dieser Personenkreis ist ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit auf sich selbst angewiesen. In den meisten Fällen können die finanziellen Einbußen über einen kurzen Zeitraum zwar verkraftet werden, bei länger anhaltender Arbeitsunfähigkeit kann es hingegen schnell zu finanziellen Engpässen kommen.
Bei Selbständigen und freiberuflich Tätigen muss die in der GKV greifende Frist von 42 Tagen daher nicht eingehalten werden. Hier besteht je nach Gesellschaft die Möglichkeit den Versicherungsschutz bereits ab dem 1.sten oder 8.ten Tag, oder in weiteren Wochenschritten zu wählen.
Grundsätzlich gilt hier die Regel „ Je früher der Versicherungsschutz beginnt, desto höher ist der monatliche Beitrag“.
Eine Option, die monatlichen Beiträge zur Absicherung durch ein Krankentagegeld im Rahmen zu halten, ist die Wahl eines gestaffeltes Tagegeld.
Das Krankentagegeld kann dann z.B. ab dem 15.Tag in Höhe von 70,- € abgeschlossen werden, mit einer anschließend zweiten Absicherung z.B. ab dem 29. Tag in Höhe von 80,- €, so dass sie ab dem 29 Tag insgesamt über ein Krankentagegeld von 150,- € verfügen.